Die ganze Wahrheit über Christine Sattler

Ich liebe, was ich tue und ich weiß, es lohnt sich dafür zu investieren, zu lernen und jeden Tag etwas dafür zu tun. Ich liebe mein Leben in Leichtigkeit. Ich lebe im Flow!

 

Sicher ist, es gibt viele reale Möglichkeiten für dein sorgenfreies Leben! Dein Herzvertrauen und deine Herzverbindung wieder zu finden und deine Entfaltung kann Wirklichkeit werden! Auf magische Weise!

 

Ich bin Jahrgang 1969, und habe einen Sohn in der Pubertät, der mich an Länge längst überholt hat. Ich wohne im Rhein-Main-Gebiet. Ich werde 120 Jahre alt. Neben meinem Job in Frankfurt arbeite ich als

Mein altes Leben

Kindheit und Jugend

War zusammengefasst in der DDR.

 

Geboren bin ich in Thüringen, doch schon nach einem Jahr zog es meine Eltern wieder zurück nach Norddeutschland. In der Prignitz bei Wittenberge habe ich zusammen mit meinen drei Schwestern und den Großeltern meine Kindheit und Jugend verbracht.

 

Alles was auch immer über die behüteten Kindheiten in der Ost-Republik gesagt wurde: Es stimmt. Für mich als Kind war es super. Ich hatte fast alles, was ich brauchte: einen großen Garten, Sandkasten, Gummistiefel, Obst und Gemüse hinter dem Haus, Ausflüge zu den Seen, Urlaub in den Bergen, Ferien bei Oma und Opa. Wir hatten alle möglichen Tiere zuhause und einen Hund, mit dem ich herumstreunen und tollen konnte.

 

Meine Interessen waren Singen, Erste-Hilfe-AG, Wandern und Reisen. Anderen zu helfen war schon früh meine Leidenschaft, auch wenn es manchmal über Zwang und Pflicht geschah. Ansonsten belastete mich manchmal die ganze Arbeit im Haushalt. So zog es mich meist raus in die Werkstatt, auf´s Dach oder in den Garten. Ich brauchte ein Stückchen Freiheit.

 

Die Kindergarten-Zeit und auch die Schul-Zeit bei uns im Dorf mochte ich nicht besonders und versuchte, die Zeiten außerhalb vom Zuhause möglichst schnell hinter mich zu bringen. Ich wurde viel geärgert und hatte dem nichts entgegenzusetzen, bekam gefühlt wenig Trost oder Verständnis. Und schon garkeine Wertschätzung oder echte Liebe entgegengebracht.

Mein Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein war damals längst nicht so weit. Viel später, nämlich genau vor ca. 10 Jahren, begriff ich, das das Mobbing und mehr war. Ich hatte mich in eine Opferrolle begeben, um Wertschätzung und Liebe zu bekommen. Um wahrgenommen zu werden, machte ich vieles mit, was ich später bereute.

 

Als Kind fühlte ich mich teilweise ausgegrenzt, allein gelassen und wurde nicht nur mit Worten gequält. Ich fühlte mich nicht wahrgenommen und nicht geliebt, so wie ich bin. Dies setzte sich leider in der Jugend fort.

Ja - ich war sehr gut in der Schule, brauchte mir keine Gedanken ums Lernen machen. Aber die Psyche spielt eine wesentliche Rolle zum Wohlfühlen im Leben. Durch den fehlenden Mut bei mir schaffte ich es nicht, mich  aus meiner "Opferrolle" zu befreien.

 

Schon als Kind hatte ich einen Traum: ich wollte Kinderärztin werden.  Ich übte mich fleißig bei allen Gelegenheiten, die das Leben so bot. Ich nahm jährlich gern bei den Kreiswettkämpfen des DRK im Tierpark (ja, die "kranken" Testpersonen lagen zwischen den Tieren) teil. Seit meiner Jugend brenne ich leidenschaftlich für die Welt der Unterstützung der Gesundheit der Menschen. Ich verteilte bereitwillig von meinen Gaben an die, die Hilfe brauchten.

 

Mit dem Traum war es jedoch erstmal aus. Ich wollte nicht in die Partei eintreten. Und so führte mein Weg mich sozusagen auf Umwege.

Christine selbst, Träume, leben, Kind, ca. 10 Jahre alt
Als Kind hatte ich große Träume

Studium

Ich wollte möglichst weit weg von zuhause und so ging ich nach Dresden an die Hochschule für Verkehrswesen (später TU). Ich fing dort mit dem BWL-Studium an. Nein, damals hieß es noch Ökonomie des Nachrichtenwesens. Und ich war froh und sehr dankbar, das kurz nach Studienstart die Mauer fiel.

 

Jede Mauer fällt irgendwann.

 

Es folgten unglaubliche Studien-Zeiten. Ich wählte im Rahmen des Möglichen die Fächer, die mir Spaß machten, reiste in den Ferien durch Europa und jobbte nebenbei, was das Zeug hielt.

 

Mit einem Satz: Ich genoss meine Studentenzeit.

Umzüge und verschiedene jobs

Leider war es auch als Diplomkauffrau, die unter den besten 20% des Jahrgangs war, unglaublich schwierig, einen entsprechenden Job in Dresden zu bekommen.

 

So begann zunächst meine Laufbahn in einem Ingenieurbüro in Halle (Saale). Ich mietete meine erste richtige Wohnung und verdiente so wenig Geld, das ich mir nicht mal die Wohnungseinrichtung leisten konnte. Als die Firma nach gut einem Jahr Konkurs anmeldete, bekam ich noch weniger und ich wusste, ich brauchte schnell einen neuen Job.

 

Wie durch ein Wunder kam die Jobanzeige zu mir und so folgte mein Umzug nach Schwerin.

Die Umzüge sind bis heute meine Begleiter. In Schwerin stimmte alles - mein Job, die Menschen um mich herum, die Natur mit den vielen Seen. Dort hatte ich nicht nur erste Begegnungen mit Tai Chi und anderen fernöstlichen Praktiken, sondern auch mit meinem Mann, den ich ein paar Jahre später heiratete. Leider ging er noch vor der Hochzeit ins Rhein-Main-Gebiet und mir blieb nur die Wahl, irgendwann hinterher zu ziehen, wenn wir Zweisamkeit wollten.

 

Ich suchte und fand einen neuen Job in Frankfurt und nach dem Umzug nach Bad Vilbel ging ich aktiv meinen Herzenswunsch, eigene Kinder zu bekommen, an. Ich nahm die Herausforderung an. Angewiesen auf externe Unterstützung, Ausdauer und Durchhalten und damit meinen Wunsch zur Wirklichkeit werden lassen, kam 2004 mein Sohn zur Welt.

mutter und weitere Rollen

Ein Kind verändert alles.

 

Bei mir ging dies mit der Schwangerschaft los. Ich interessierte mich viel mehr für alternative Heilmethoden, Bachblüten und Homöopathie und achtete mehr auf meine Ernährung als je zu vor.

 

Ich genoss es sehr, für ein kleines Kind da zu sein, vergaß aber auch meine anderen Rollen nicht. Mein Bewusstsein war noch auf einem anderen Level. Mein eigenes Ich schrumpfte. Ich versuchte, die vorgegebenen Rollen als Frau, Hausfrau, Mutter und meinem anspruchsvollen Job gerecht auszufüllen.

Die WiederEntdeckung Meines eigenen Ichs

Nach einem weiteren Umzug, dieses Mal in ein eigenes Haus, habe ich langsam angefangen, mich selbst wieder zu entdecken.

 

Ich fing als Ausgleich an zu Malen. Was daraus geworden ist?

Hinzu gekommen sind im Lauf der Jahre viele weitere Themen, die alle im Zusammenhang mit meinem gelingenden Leben stehen:

  • Yoga, Meditieren
  • Fragen zu meinem weiteren Leben
  • Welche Ziele habe ich wirklich?
  • Wie kreiere ich mir meine Realität?
  • Wie möchte ich mein Leben wirklich gestalten?
  • Was gibt meinem Leben den tiefen Sinn?
  • Was ist meine Lebensaufgabe?

Es kamen weitere Lernprozesse hinzu.

 

Dank meiner Borreliose, die mich jahrelang plagte, habe ich meine Essgewohnheiten völlig umgestellt. Ich experimentierte ausgiebig mit meiner Ernährung: Vegetarisch, Rohkost, Nahrungsergänzungsmittel, Detox und Fasten - ich habe vieles probiert.

 

Nun bleibe ich bei folgendem:

Wenig Kohlenhydrate, viel Frisches Obst und Gemüse, selten Fleisch, viele Kräuter, am liebsten aus dem Garten oder der Natur. Ich fühle mich oft wie ein Jäger & Sammler. Fasten und entschlacken konsequent einmal im Frühling. Ich spüre die zusätzliche Energie.

 

Ich bin meine Brille fast los, meine Haut ist super, die Neurodermitis längst weg, ich habe keine Zahnprobleme mehr. Die Zeichen meines Körpers nehme ich ernst - und folge ihnen.

 

So fasste ich vor einigen Jahren den glorreichen Entschluss, meinen Job nach 17 Jahren zu kündigen. Damit befreite ich mich ganzheitlich aus meinem jahrelangen "Opferdasein" und den gesundheitlichen Einschränkungen damit.

 

Sehr lange habe ich nach den Anderen geschaut im Leben. Sehr lange habe ich darauf geachtet, dass es meiner Familie, meinen Freunden und weiteren Menschen um mich herum gut geht. Ich habe immer mehr und mehr im Hamsterrad an der Geschwindigkeit gedreht, FÜR ANDERE. Mich übersah ich komplett. Dabei wollte ich nur geliebt werden und wertgeschätzt werden.

 

Jetzt mitten im Leben weiß ich:
Es ist Zeit für MICH, nach MIR zu schauen, nach MEINEN Wünschen und Träumen. Viel zu lange waren sie begraben, auf´s Abstellgleis gestellt, sind im Alltag völlig untergegangen. In der Hektik des Funktionierens habe ich völlig versäumt, mein Herz pulsieren und meine Sehnsucht rufen zu hören.
Diese Stimmen wurden mit den Jahren lauter. Ich spürte den inneren Ruf nach mehr, nach Freiheit und völliger Unabhängigkeit.
  • nach der Freiheit ICH zu sein,
  • meinen Weg so gehen zu dürfen, wie ich es für richtig halte,
  • ankommen bei mir - in meinem Sein
  • in Liebe zu mir.
LEBEN - LIEBEN - LACHEN
mich und Andere mit meinem Mentoring glücklich machen

Meine besondere Aufmerksamkeit gilt dem zentralen Stellenwert unserer Psyche und dessen starken Einfluss auf unser tägliches Leben. Die Tiefenpsychologie und feinstoffliche Welt in uns Menschen und um uns herum fasziniert mich sehr. Alles ist erreichbar, wenn Du es zulässt.

 

Meine Erlerntes erprobte ich zunächst an mir selbst und im Freundes-, Familien- und Bekanntenkreis. Es entwickelten sich viele psychische, emotionale und körperliche Probleme drastisch zum Positiven.

 

Meine Themen sind

  1. Toxische Altlasten nachhaltig loslassen
  2. Kraft und Mut
  3. Liebe und den Weg zu den eigenem Herzen wieder finden
  4. Träume und Ziele finden und die Zukunft zur Gegenwart machen

Ich fasste den Entschluss, mich in diesem Bereich selbstständig zu machen und eine eigene Praxis zu eröffnen. Doch so einfach war dies nicht. Meine Familie sah es anders. Rollenverteilung, Klischees und alte Glaubenssätze holten mich ein.

 

Ich nahm all meinen Mut zusammen und folgte meiner Leidenschaft. Ich machte mich selbständig und gründete mein Unternehmen mit den Themen, wofür ich "brenne".

 

Und - Ich nahm all meinen Mut zusammen und trennte mich nach vielen Jahren von meinem Mann. Den Zeichen meines Körpers , meine Beschwerden und die meiner Familie ernst nehmend, hielt ich dem Druck nicht mehr stand.

 

Ich zog aus und begann mein neues Leben. So nimmt alles seinen Lauf und ich komme meiner Vision in kleinen Schritten näher. Aber das ist ein anderes Thema.

In einem satz: es ist viel zusammen gekommen an erfahrung

 

 

Beginne mit dem Notwendigen, dann mit dem Möglichen,            und plötzlich wirst du das Unmögliche tun. (Franz v. Assisi)

Mein neues Leben

Mein Kindheitstraum erfüllt sich

Ich habe es geschafft, meinem 40 Jahre verschüttetem KINDHEITSTRAUM zu leben und zu lieben.

 

Ich habe

  • meine Wahrnehmung und mein Bewusstsein erhöht,
  • viel Wissen aufgesaugt und meine durchgemachten Erfahrungen schätzen gelernt,
  • das Unmögliche gewagt und mich von meinem Mann getrennt,
  • ein neues Zuhause für meinen Sohn und mich kreiert,
  • neue Gewässer erkundet und mich selbständig gemacht,
  • konkrete Ziele und Visionen und schwimme mit diesen im Strom des Lebens,
  • mich als "Opfer" befreit und meine Ereignisse und Traumas hinter mich gelassen,
  • meine hochschwingenden Energien für mich und andere um ein Vielfaches erhöht,
  • meine körperlichen und psychischen Einschränkungen auf Null reduziert.
Foto, Christine Sattler, glücklich

Nun kann ich

  1. anderen Menschen mit meiner Erfahrung und meinem Wissen unterstützen,
  2. sinnvoll und effizient meine Einzigartigkeit und mein Engagement einsetzen,
  3. Menschen unterstützen, die ihr Leben ändern wollen und mit ihrer Einzigartigkeit andere magisch anziehen wollen,
  4. sie auf ihrem Weg individuell von Herz zu Herz begleiten,
  5. mich mit ihnen über ihre Erfolge freuen.

 

Ich bin fasziniert von den Verhaltensweisen, Lebensgeschichten und -hintergründen, den Ansichten und Gefühlen. Ich finde es spannend, mit den Menschen gemeinsam herauszufinden, warum sie so fühlen, denken und handeln wie sie es tun. Wo die Ursachen für ihre Probleme liegen. Die Zusammenhänge zwischen den Ursachen und Wirkungen bei sich selbst und im Zusammenhang mit der Familie erkennen und transformieren, ist eine große Gabe. Diese setze ich gern für deine Gesundheit ein.

 

Auch du kannst dein Leben leicht und nach deinen Wünschen gestalten.

 

Mit viel Interesse und Neugier wende ich mich immer weiter neuen Themen und Entwicklungen zu. Ich lasse mit viel Freude meine Erfahrungen in die Zusammenarbeit mit Klienten und in mein privates Leben einfließen.

 

Die Begeisterung, Menschen zu begegnen und sie zu unterstützen, ihre Potentiale mit ans Licht zu bringen, mit ihnen etwas konkretes daraus zu entwickeln und damit Glück, Lebensfreude und mehr Gesundheit sowie die Magie der Herzensverbindung zu sehen, ist meine größte Motivation. Mein Herzensbusiness zu leben ist für mich weit mehr als nur ein Job, es ist für mich Berufung und erfüllt mich mit großer Freude, tiefer Dankbarkeit, Sinnhaftigkeit und Liebe.

 

Wichtig ist mir:

  • Unabhängigkeit auf allen Ebenen
  • Wertschätzung und Dankbarkeit
  • bedingungslose Liebe
  • Einzigartigkeit leben
  • ganzheitlich wachsen

 

Was die Zukunft betrifft: Sie ist besser als wir denken.

Spannende Zeiten warten auf uns.

 

Ich freue mich sehr auf das, was noch kommen wird und wünsche mir, das Du mit mir dieses Glück und diese Dankbarkeit für die Fülle und Magie, die uns zur Verfügung steht, teilen mögest.

 

ich bin für dich da, wenn du bereit bist.

Nutze die Chance und die zeit, die sich dir jetzt bietet.